Previous Page  20 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 20 / 32 Next Page
Page Background

GOLFSPORT / DEICHTORHALLEN

„Heimat ist da, wo man sich wohlfühlt“

Neue Sonderausstellung in der Sammlung Falckenberg

Noch bis zum 4. April zeigt die Sammlung Falcken-

berg in den Deichtorhallen Hamburg Fotografien,

Projektionen und Installationen von Katharine

Sieverding. Seit mehr als fünf Jahrzehnten gehört sie

zu den Pionierinnen, die früh die vielfältigen

Ausdrucksmöglichkeiten

von

Fotografie erkannt haben und

das

Medium

fortwährend

inhaltlich und formal erweitern.

Bekannt geworden ist Sieverding

durch die beispiellose Konse-

quenz, mit der sie filmisch und

fotografisch ihr zum Teil extrem

vergrößertes und auf vielfältige

Weise manipuliertes Porträt seit den 1960er-Jahren

einsetzt. Ab den 1970er-Jahren erarbeitet sie

großformatige Montagen zur Weltlage. Zu ihren

bekanntesten Arbeiten zählen die 1978 entstandene

Fotoarbeit „Schlachtfeld Deutschland“, ein Statement

zur RAF-Zeit und 1993 die Berliner Plakataktion

„Deutschland wird deutscher“, mit der Sieverding auf

die rechtsradikalen Übergriffe nach dem Mauerfall

reagierte. Die großangelegte Ausstellung in der

Sammlung Falckenberg zeigt rund 120 Arbeiten und

spannt einen Bogen durch alle Werkphasen der

Künstlerin: Von den frühen großformatigen Fotogra-

fie-Montagen der 1960er Jahre über die bildgewalti-

gen Selbstporträt-Serien und filmischen Werke der

1970er bis 1990er Jahre bis in gegenwärtige Produk-

tionen. Dies umfasst auch ganz

neue, bisher ungezeigte Arbeiten,

wie den dokumentarischen Film

„Metroboards“ über Sieverdings

Kunst im öffentlichen Raum sowie

das Werk „Gefechtspause“, das

sich mit dem Lockdown während

der Corona-Krise beschäftigt.

Katharina Sieverdings Arbeiten

wurden in 820 Gruppen- und 150 Einzelausstellun-

gen gezeigt und sind in zahlreichen renommierten

Sammlungen vertreten, u.a. im Museum of Modern

Art, New York, im San Francisco Museum of Modern

Art, im Stedelijk Museum, Amsterdam, in der

Nationalgalerie, Berlin. Sie erhielt bereits 1967 den

Ernst-Poensgen-Preis in Düsseldorf, den Deutschen

Kritikerpreis (1994), der Lovis Corinth-Preis (1996),

der Kaiserring der Stadt Goslar (2004) und der

Käthe-Kollwitz-Preis (2017).

Genießen sie Natur pur direkt vor den Toren

Harburgs. Schalten sie ab bei einer entspannten

Runde Golf und verbringen sie ihre Freizeit zusam-

men mit der Familie oder Freunden im Hamburger

Land- und Golf-Club Hittfeld. Schwimmbad,

Liegewiese, Tennisplatz, Boulebahn und großarti-

ge Übungsanlagen mit beleuchteter Driving Range

und beheizbarer Abschlagshütte sowie eine

Indoor-Anlage zum Putten runden das reine

Golfspiel ab. Neueste Attraktion ist ein TrackMan

Simulator. Er dient nicht nur der perfekten

Schwunganalyse, sondern ermöglicht auch die

entferntesten Golfcources weltweit vor Ort in

Hittfeld zu spielen! Das Thema Kinder- und

Jugendförderung nimmt im Club seit Jahren einen

hohen Stellenwert ein. So ist das jährliche wieder-

kehrende Jugendzeltlager für alle Jugendlichen

ein wahrer Sommerhit.

Neben

Anfängerkursen,

Golftraining

zur

Auffrischung, Jugendtraining oder einfach einer

Golfrunde gegen Greenfee hält der Hamburger

Land- und Golf-Club ein breites Angebotsspekt-

rum für sie bereit. Weitere Infos unter

www.hlgc-hittfeld.de

, Tel. 04105-2331, oder

sekretariat@hlgc-hittfeld.de