Previous Page  24 / 32 Next Page
Information
Show Menu
Previous Page 24 / 32 Next Page
Page Background

HARBURGER THEATER

Neue Spielzeit im Harburger Theater

Das gesamte Team vom Harburger Theater freut

sich, auch trotz der mit der Corona-Pandemie

bedingten Einschränkungen wieder einen attrakti-

ven Spielplan anbieten zu können. Zur

Weihnachtszeit ist Meisterdetektiv Kalle Blomquist

gemeinsam mit seinen Freunden Anders und

Eva-Lotte lang gesuchten Juwelendieben auf der

Spur. Der Kinderbuch Klassiker von Astrid Lindgren

ist vom 28. November bis 19. Dezember zu sehen.

Den Kleinen wird mit „Pettersson kriegt Weihnachts-

besuch“ (3. bis 17. Dezember) nach dem Kinder-

buch von Sven Nordqvist die Wartezeit auf das

Weihnachtsfest versüßt, bevor am 31. Dezember

das Jahr mit einem Heinz Rühmann Abend zu Ende

geht. Mit Ein Kapitel für sich feiert am 7. Januar der

dritte Teil der Kempowski-Saga in Harburg Premie-

re. Die Familie steht vor den Trümmern, die der

Zweite Weltkrieg 1945 hinterlassen hat. Zwischen

Trümmerschutt und Aus-

gangssperren, Schwarz-

markt und Hamsterzügen,

versuchen die Kempowskis

nach der Katastro-

phe die bürgerliche

K o n t i n u i t ä t

wiederherzustellen…

In „Eine verhängnisvolle Affäre“ setzt der

erfolgreiche Anwalt Dan Gallagher sein

perfektes Familienleben durch eine Affäre mit

der verführerischen Verlagslektorin Alex

Forrest aufs Spiel. Während er das Verhältnis

lediglich als kurzes Intermezzo begreift,

versucht sie ihn mit Selbstmorddrohungen und

Angriffen auf seine Privatsphäre zu erpressen.

In „Auf der Bühne gehörst du mir“ treffen sich Frau

Schirmer und ihr ehemali-

ger

Schauspielschüler

Delio auf der Bühne zum

Probenstart wieder. Es ist

einiges zwischen den

beiden passiert und als

wäre das unverhoffte

Wiedersehen nicht kompli-

ziert genug, proben sie auch noch den Klassiker

„Gefährliche Liebschaften“.

Am 18. März findet mit „Ich bin nicht Rappaport“

die letzte Premiere der Spielzeit 2020/21 im

Harburger Theater statt. Eine Geschichte über zwei

völlig unterschiedliche Männer: ein fast achtzigjäh-

riger Jude, Nat, und

ein ebenfalls nicht

mehr

blutjunger

Schwarzer, Midge,

begegnen sich im

New Yorker Central

Park. Angespornt vom

Einfallsreichtum Nats

verbünden sie sich gegen den Rest der Welt, der

die Alten ins Abseits schieben möchte. Das unglei-

che Duo begegnet den skurrilsten Typen und gerät

in manch aberwitzige Situation.

Comedy Fans kommen in dieser Spielzeit in den

Genuss des Preisträgers des Deutschen Kleinkunst-

preises

2019

Christian Ehrings,

der deutsch-ame-

r i k a n i s c h e n

Entertainerin Gayle

Tufts, des Puppen-

spielers Benjamin

Tomkins sowie des

Kabarettisten Mathias Richling.

Zu den Stücken des Abendspielplanes wird es auch

in dieser Spielzeit jeweils eine Matinee geben, bei

der jemand aus dem Regieteam und/oder Mitglie-

der des Ensembles über das Stück, die Inszenie-

rung und andere spannende Hintergründe berichten

werden. Matinee Termine, jeweils um 11 Uhr: „Ein

Kapitel für sich“: 10. Januar. „Eine verhängnisvolle

Affäre“: 24. 01. „Auf der Bühne gehörst du mir“: 14.

Februar. „Ich bin nicht Rappaport“: 13. März. Die

Abendvorstellungen beginnen jeweils um 19.30

Uhr. Alle Informationen zu den aktuellen Stücken

finden Sie auch unter

www.harburger-theater.de

.

© G2 Baraniak

© Bo Lahola

© Anatol Kotte

© Konstantin Stell